Startseite    Kontakt  Impressum 
 
Sportangebot
Beitrittserklärung
Migliedsbeiträge
Satzung
Jugendordnung
 
 
»Badminton
 
Badmintonabteilung: Erfolgreich, wie immer!

Das Jahr 2016 neigt sich dem Ende entgegen. Grund genug, die vergangenen Ereignisse der Badminton-Abteilung des TV Metjendorf noch einmal Revue passieren zu lassen. Das Jahreshighlight stellte sicher die Teilnahme der Ersten Mannschaft an der Aufstiegsrunde zur Oberliga Nord im brandenburgischen Luckau dar. Aufgrund der Größe der Abteilung gibt es aber auch viele andere erwähnenswerte Ergebnisse, unter anderem das Abschneiden der folgenden drei Mannschaften.

Erste Mannschaft:
Nach der Winterpause der Saison 2015/2016 standen für den der Zeit amtierenden Spitzenreiter der Niedersachsen-Bremen-Liga, den TV Metjendorf noch drei Punktspiele à zwei Begegnungen auf dem Plan. Das eingespielte Team ließ zu keinem Zeitpunkt Zweifel aufkommen, dass am Saisonende die Tabellenspitze noch abgegeben wird, sodass von den sechs ausstehenden Partien lediglich eine verloren ging und man letzten Endes mit neun Punkten Vorsprung vor dem niedersächsischen Mitstreiter Maschen/Lüneburg die Meisterschaft errang. Damit einhergehend steht die Qualifizierung zur Aufstiegsrunde der Oberliga Nord zu Buche, die im brandenburgischen Luckau, ca. 500km von Metjendorf entfernt stattfand. So machten sich am vorletzten März-Wochenende 20 Mitglieder auf den Weg, sodass auch einige Anhänger und Unterstützer mit an Bord waren.
In einer Vierergruppe kämpfte die Mannschaft über zwei Tage lang im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ um einer der ersten beiden Plätze. Im am Sonntag ausgetragenen entscheidenden Spiel gegen den PSV Bremen würde ein 4:4-Unentschieden reichen, um sich hinter dem Gastgeber Luckau auf dem zweiten Rang zu platzieren. In einem mehr als dramatischen Spielverlauf stand es nach sechs gespielten Begegnungen 3:3, sodass eines der folgenden zwei Spiele gewonnen werden muss. Ein unnachahmlicher Kampfgeist der Mannschaft wurde an jenem Tage leider nicht belohnt, sodass die Begegnung und somit auch das Aufstiegsrecht verloren gingen.
Zur Ersten Mannschaft gehörte inklusive der Spieler der Aufstiegsrunde folgendes Aufgebot: Andreas Karnbach (Kapitän), Mirco Morschöck, Michael Rösener, Philipp Rösener , Nils Rodefeld, Frank Peter, Wiebke Bunjes, Meike Mählhop, Melanie Cronenberg und Ann-Kathrin Krol.
Trotz einer gewissen Enttäuschung überwiegt aber ab sofort wieder die Vorfreude und Motivation, es in der kommenden Saison besser zu machen. Und genau daran knüpfte die Mannschaft zum Saisonstart im September direkt wieder an. Aus vier gespielten Partien errang das personell leicht veränderte Team um Neukapitän Michael Rösener drei Siege, lediglich gegen den aktuellen Tabellenführer und befreundeten Sportverein aus Veldhausen (Grafschaft Bentheim) trennte man sich 4:4 unentschieden. Damit rangiert das Team in der Niedersachsen-Bremen-Liga auf dem vierten Rang, hat jedoch im Gegensatz zu den vorderen drei Kontrahenten zwei Spiele weniger und kann durch deutlich gewonnene Nachhol-Spiele sogar an die Tabellenspitze vordringen.
Im Gegensatz zur vergangenen Saison stößt in Ann-Kathrin Krol eine weitere Dame zum Team, die sich in den letzten Jahren durch überzeugende Leistungen einen Platz verdient hat. Genauso wird Vereinsneuzugang Carolin Walkhoff in der laufenden Saison in der Ersten Mannschaft eingesetzt, so auch schon unter anderem beim Spitzenspiel gegen den SV Veldhausen. Zusätzlich konnte man in Tobias Langpaap einen erfahrenen Spieler für sich gewinnen, der Einsätze bis hin zur dritthöchsten deutschen Spielklasse aufweisen kann. Dafür rücken abwechselnd Andreas Karnbach und Mirco Morschöck in die Zweite Mannschaft, Frank Peter bleibt Stammkraft in der „Zweiten“.


Zweite Mannschaft:
Für die Zweite Mannschaft des TV Metjendorf hieß es nach dem grandiosen Aufstieg im Vorjahr in die Niedersachsen-Bremen-Liga kämpfen bis zum letzten Spieltag, um den direkten Wiederabstieg zu vermeiden. Das Verletzungspech, das sich nahezu durch die gesamte Saison zog, machte diesem Plan zu großen Teilen einen Strich durch die Rechnung, sodass man mit ständig wechseldem Aufgebot zu Punktspielen antreten musste. Leider verpasste man es somit, die entscheidenden Spiele der Rückrunde 2015/2016 für sich zu entscheiden, sodass am Ende der vorletzte Tabellenplatz zu Buche stand, der den Abstieg in die Landesliga Nord bedeutete.
Mit dem klaren Ziel, in die niedersachenweit höchste Spielklasse direkt wiederaufzusteigen, bereiteten sich die Altmeister Tim Puls (Kapitän), Johann Barth und Frank Peter in der Saisonpause sehr gut vor, um in der Nordtaffel der Landesliga eine entscheidende Rolle spielen zu können. Unterstützt durch Andreas Karnbach und die Damen Verena Wübben, Meike Mählhop und Carolin Walkhoff geht dieser Plan bis dato exzellent auf. Die Mannschaft präsentiert sich durch ihre bisher sechs Siege aus sechs Spielen in bestechender Form, sodass vor Beendigung der Rückrunde bereits ein Plus von drei Punkten vor Verfolger BW Buchholz besteht und man somit einsamer Tabellenführer ist.
In der Rückrunde wird der starkaufspielende Mirco Morschöck vermehrt zum Einsatz kommen, genauso wie Jungspieler Marius Meyer aus der Dritten Mannschaft, der bereits am ersten Spieltag seine Qualität bewies und seine vier Spiele in Doppel und Einzel gewinnen konnte. Dadurch könnte, bereits zwei Spieltage vor Saisonende feststehen, dass die „Zweite“ Meister wird und damit auch aufstiegsberechtigt wäre.


Dritte Mannschaft:
Die Drittvertretung des TVM hatte auch nach der Rückrunde der vergangenen Bezirksliga-Saison 2015/2016 mit der Ausbeute zu kämpfen und musste ihre Ambition, den Aufstieg in die Verbandklasse um eine weitere Saison verschieben. Am Ende sprang ein dritter Tabellenplatz hinter dem Hundsmühler TV und Aufsteiger Delmenhorster FC II heraus, mit dem Kapitän Thorsten Beyer nicht zufrieden sein konnte.
Personell doppelt verstärkt und mit einem klaren Ziel – dem unbedingten Aufstieg in die Verbandsklasse – startete das Team nun in eine Hinrunde, die bisher nicht besser hätte verlaufen können. In Vereinszugang Marius Meyer und dem erfahrenen Henning Lütjelüschen konnte man zwei Spieler für sich gewinnen, die genau wie der Stamm der Mannschaft das formulierte Ziel verfolgen wie kein Zweiter. Aus 48 Partien innerhalb sechs gespielter Mannschaftsbegegnungen konnte man sage und schreibe 42 für sich entscheiden und steht damit unangefochten auf dem obersten Tabellenplatz der Bezirksliga Weser-Ems 2. Neben den zwei Neuzugängen präsentieren sich auch Thorsten Beyer (Kapitän), Tim Wiechmann, Clemens Franzmann, Kathrin Pagel-da Silva und Ulrike Burek äußerst erfolgreich und zielstrebig. In Ulrike, Kathrin, Henning, Marius und Clemens stellt man sogar gleich fünf Spieler, die eine Siegesquote von 100% aufweisen.


Vierte Mannschaft:
Abgesehen von der Ersten Mannschaft spielte die Viertvertretung aus Metjendorf in der abgelaufenen Spielzeit die erfolgreichste Saison. Dreizehn gewonnene Begegnungen aus vierzehn gespielten bedeuteten ein hohes Maß an Qualität und sorgten damit auch für den zu keinem Zeitpunkt gefährdeten Aufstieg aus der Bezirksklasse in die Bezirksliga.
Angeführt von Kapitän Lars Schönefeldt, startete die Saison für die mit vielen Routiniers gespickte Mannschaft eher durchwachsen. Nach drei Spieltagen stehen leidglich zwei Punkte auf dem Konto, sodass man auf dem vorletzten Rang beinahe mit dem Rücken zur Wand steht. Allerdings hat sich das Aufgebot für die ausstehenden Spiele vieles vorgenommen, somit soll der Wiederabstieg unbedingt vermieden werden. In Björn Staas, Kay Fröhlich, Rolf Lühring, Florian Scholz, Lars Schönefeldt und den Damen Mandy Klehr sowie Vereinsneuzugang und Talent Laura Stuppin bringt man zumindest genügend spielerische Qualität mit, um die Spielklasse halten zu können.
Durch den immer wieder gestärkten Vereinsgedanken, auf den in der Abteilung sehr viel Wert gelegt wird, kann sich die Vierte Mannschaft durch vorherrschende Werte wie Loyalität und Hilfsbereitschaft mit Sicherheit auf die Unterstützung aller Mannschaftsspieler verlassen.


Fünfte Mannschaft:
Die Eigenschaft der Badminton-Abteilung des TV Metjendorf, neue Spieler und Spielerinnen für sich zu gewinnen und sie postwendend menschlich und sportlich in den Verein einzugliedern zu können, verkörpert die neugegründete Fünfte Mannschaft beispiellos. In Alke Hochwald und Ursel Hustert sind es lediglich zwei Spielerinnen, die auch bereits in der Vorsaison für den TV Metjendorf antraten. Die Neuzugänge Kevin Maaß (Kapitän), Hoai Nam Doan, Friedrich Mühring, Dieter Feldmann, Jens Osterkamp und Rebekka Stuppin machten einen äußerst vorbildlichen Eindruck, sodass schnell klar war, dass hier eine neue und weitere Mannschaft entstehen wird.
Gestartet in die erste gemeinsame Saison, sorgten auch Erfolge bereits für erstes Aufsehen. So rangiert die Mannschaft mit neun Punkten aus sechs Spielen auf dem dritten Tabellenrang, lediglich zwei Punkte im Verzug auf Spitzenreiter TV Cloppenburg. Bei weiterhin steigender Formkurve fällt auch gelegentlich der Begriff „Aufstieg“, den man nun gemeinsam versucht zu erreichen, was zweifellos für eine dicke positive Überraschung sorgen würde.


Bezirksklasse O35:
Auch in diesem Jahr konnte die Mannschaft gegen die deutlich jüngeren Gegenspieler gut mithalten und belegte zum Abschluss den 3. Tabellenplatz. Nachdem Ute Konetzka während der Saison nach 34 Jahren Badminton ihren Schläger an den berühmten Nagel gehängt hatte, half Meike Mählhop bei dieser Mannschaft aus. Meike konnte sich so nach ihrer langwierigen Verletzungspause wieder auf die kommende Punktspielserie einspielen. Lena Fiebing, Ronald Bunjes und Hans G. Schimschal bildeten wie in den Vorjahren den Stamm der Mannschaft.

Heimspiele im Überblick (Sporthalle Metjendorf, Auf dem Kamp, 26215 Wiefelstede-Metjendorf):
- 12.02.2017; Bezirksliga Weser-Ems (Dritte und Vierte Mannschaft)
- 05.03.2017; Bezirksliga Weser-Ems (Dritte und Vierte Mannschaft)
- 11.12.2016; Landesliga Nord (Zweite Mannschaft)
- 14.01.2016; Niedersachsen-Bremen-Liga (Erste Mannschaft)
Alle Heimspiele zu freiem Eintritt mit offener Cafeteria für Fans und Gäste!


Ammerland-Cup:
Traditionell fand auch in 2016 der prestigeträchtige Ammerland-Cup statt, der dieses Jahr durch eine sehr gute Vorbereitung mit einer größeren Meldezahl denn je und dank eines reibungslosen Verlaufes mit überschüttendem Lob glänzen konnte. Teilnehmer aus dem gesamten norddeutschen Bundesgebiet suchten am ersten Januar-Wochenende (02. und 03.01.2016) den Weg in die Metjendorfer Sporthalle, wobei sogar einige in der dritthöchsten deutschen Spielklasse beheimatet sind. Trotz des überaus qualitativ-hochwertig besetzten Feldes konnten sich einige Metjendorfer im Doppel und Einzel behaupten und Podiumsplätze bzw. Titel einfahren. Die Platzierungen folgend im Überblick:
- Damendoppel A-Klasse: 2. Platz Meike Mählhop/Sonja Grünewald (SC Wildeshausen)
- Herrendoppel B-Klasse: 3. Platz Henning Lütjelüschen/Klaus Struppe (MTV Vechelde), 4. Platz Kay Fröhlich/Jens Osterkamp (TuS Bloherfelde)
- Herrendoppel A-Klasse: 1. Platz Michael Rösener/Philipp Rösener, 2. Platz Andreas Karnbach/Stephan Burmeister (BW Buchholz), 3. Platz Frank Peter/Nils Rodefeld
- Dameneinzel B-Klasse: 1. Platz Ulrike Burek, 3. Platz Nadine Meinders
- Dameneinzel A-Klasse: 1. Platz Wiebke Bunjes, 4. Platz Verena Wübben
- Herreneinzel A-Klasse: 3. Platz Nils Rodefeld


Hundsmühler Osterturnier:
Das Osterwochenende im Jahr 2016 steht in der befreundeten Badminton-Abteilung des Hundsmühler TV ganz im Zeichen des Hundsmühler Osterturniers. Der TV Metjendorf stellte mit seinen Spielerinnen und Spielern die meisten Starter und so konnte Tim Puls als Abteilungsleiter stellvertretend für die gesamte Sparte bereits vor Turnierbeginn einen großen Präsentkorb entgegen nehmen.
In vielen Disziplinen bestätigten die Metjendorfer, dass sie nicht nur durch Quantität, sondern auch durch reichlich Qualität glänzen können. Die Tatsache, dass Tim Puls nach Turnierende abermals ein Präsent in seinen Händen hielt, steht stellvertretend dafür, dass man auch den erfolgreichsten Verein des Turniers darstellt. In allen fünf Disziplinen erspielten sich die Badmintonspieler jeweils den Turniersieg. Die Podiumsplätze in der Übersicht:
- Dameneinzel: 1. Platz Wiebke Bunjes (A-Klasse)
- Herreneinzel: 1. Platz Frank Juchim, 2. Platz Nils Rodefeld, 4. Platz Andreas Karnbach (jeweils A-Klasse)
- Damendoppel: 1. Platz Wiebke Bunjes/Carolin Walkhoff, 4. Platz Meike Mählhop/Celine Molitor (jeweils A-Klasse)
- Herrendoppel: 1. Platz Nils Rodefeld/Frank Peter, 2. Platz Tim Puls/Johann Barth (jeweils A-Klasse)
- Gemischtes Doppel: 1. Platz Tim Puls/Meike Mählhop, 2. Platz Andreas Karnbach/Carolin Walkhoff (jeweils A-Klasse)


Internationaler Buddelship-Cup:
Bei der 25. Auflage des Buddelship-Cups in Bremerhaven, einem der größten Badmintonturniere der Altersklasse in Norddeutschland mit internationaler Beteiligung, konnten Gerhard Ohnesorge und Hans G. Schimschal (TuS Bloherfelde/TV Metjendorf) im Herrendoppel O70 den dritten Platz erzielen.
Nachdem beide im Viertelfinale Gerhardt Grönboldt/Dieter Fränzel (Harburger SC/SV Bergstedt) sicher in zwei Sätzen bezwungen hatten, verwehrten ihnen wiederum die Deutschen Meister und anschließenden Turniersieger Hans Schumacher/Peter Gerth (1. Bremer BC/TSV Spandau) den Weg ins Finale. Lange auf gleichem Niveau spielend, verloren Ohnesorge/Schimschal schließlich doch mit 17:21,17:21. Im Spiel um den 3. Platz setzten sie sich dann recht deutlich mit 21:10,21:12 gegen Gerhardt Fern/Herbert Riedel (SV Rostock/Empor Stralsund) durch.


Ute Konetzka und Ursel Hustert hören auf: Vielen Dank!
Seit Gründung der Badmintonabteilung 1982 war Ute dabei und bis auf zwei Babypausen immer im Einsatz. Sie war über 10 Jahre die Nummer eins bei den Metjendorfer Damen und spielte in verschiedenen Mannschaften – dabei über 15 Jahre lang in der „ Ersten“ und war bei Bezirks- und Landesmeisterschaften sowie den Ammerland-Cups sehr erfolgreich. Ihre Paradedisziplin war zweifelsohne ihr aggressives Spiel im Mixeddoppel.
Ursel kam als letzte Spielerin der ehemaligen Meistermannschaft des Polizei SV Oldenburg zum TV Metjendorf. Vorher hatten bereits Gerd Meyer, Siegfried Gumpert, Horst Rose (leider alle verstorben), Werner Schröder und Hans G. Schimschal den Weg nach Metjendorf gewählt. Neben ihrem Einsatz in verschiedenen Mannschaften gewann Ursel mehrere Titel bei Bezirks- und Landesmeisterschaften und nahm des Öfteren an Norddeutschen Meisterschaften teil. Außerdem war Ursel für mehrere Jahre als Übungsleiterin bei den Schülern tätig.
Beiden möchten wir ganz herzlich danken und wünschen ihnen für die nun badmintonfreie Zeit alles Gute!


Metjendorfer auch in den Weser-Ems und Niedersachsen-Ranglisten vorn:
Nach Teilnahme an Meisterschaften und Ranglistenturnieren werden für die jeweiligen Ergebnisse Wertungspunkte vergeben, die in die Ranglisten der einzelnen Alterklassen einfließen. Nachfolgend aus den einzelnen Disziplinen die jeweils besten Platzierungen in der aktuellen Top-Ten-Rangliste des Bezirkes Weser-Ems (in Klammern die Platzierungen für Niedersachsen):

U17 3. Laura Stuppin (10), 9. Karina Pilawa
U19 1. Rebekka Stuppin (9)
U22 1. Carolin Walkhoff (3), 7. Svenja Kerpa
1. Clemens Franzmann (6), 1. Marius Meyer (7)
O19 2. Philipp Rösener, 2. Michael Rösener, 3. Andreas Karnbach, 4. Thorsten Beyer,
5. Florian Scholz, 5. Marius Meyer, 6. Frank Peter, 8. Clemens Franzmann
2. Carolin Walkhoff (13), 6. Meike Mählhop
O35 2. Verena Wübben (8)
1. Thorsten Beyer (6), 4. Johann Barth (14), 4. Tim Puls (16), 7. Friedrich Mühring (19), 8. Hoai Nam Doau (20)
O40 1. Frank Peter (4), 3. Lars Schönefeldt (7)
2. Kathrin Tardin da Silva (6)
O45 3. Rolf Lühring
O50 1. Meike Mählhop (1)
O65 4. Ronald Bunjes (13)
O70 1. Hans G. Schimschal (2)


Niedersachsenmeisterschaften O35:
Bei den in Rinteln ausgetragenen Badminton-Niedersachsenmeisterschaften der Altersgruppen ab 35 Jahren konnten die Spielerinnen und Spieler des TV Metjendorf achtbare Ergebnisse erzielen.
Allen voran Meike Mählhop, die nach langwieriger Verletzungspause wieder an einer Landesmeisterschaft teilnahm. Meike und ihre Partnerin Sonja Grünewald (SC Wildeshausen) gewannen ohne große Gegenwehr souverän den Titel im Damendoppel der Altersgruppe O45. Nach einem klaren Zweisatz-Sieg im Halbfinale gegen Maren Nitz/Christiane Sundenab (Delmenhorster FC/Hannover 96) gelang im Endspiel ein 21:19, 21:4 gegen das Geschwisterpaar Anja und Heike Stock vom VfL Wolfsburg.

Nachdem Tim Puls im Herreneinzel O35 nach vorherigen Siegen das Halbfinale erreicht hatte, musste er gegen den an Nummer Eins gesetzten und späteren Landesmeister Stephan Burmeister (BW Buchholz) antreten und verlor in zwei Sätzen. Im Spiel um den dritten Platz setzte er sich nach guter Leistung gegen Sönke Pätzold (VfL Stade) mit 21:18, 21:19 durch.
Im Mixeddoppel O35 trafen Tim Puls und seine Partnerin Jennifer Thiele (BV Gifhorn) im Halbfinale auf die späteren Vizemeister Anja und Frank Eilers vom Delmenhorster DFC und mussten sich in drei Sätzen geschlagen geben. Auch im Spiel um den dritten Platz gab es gegen Sven Aits und Stefanie Battefeld vom Ausrichter VT Rinteln nach einem 13:21,21:16 und 21:23 eine unglückliche Dreisatz-Niederlage.
Im Herrendoppel O40 erreichten Frank Peter/Lars Schönefeldt durch einen Dreisatzsieg gegen Sascha Große/Tarin Srisupat (USC Braunschweig) das Halbfinale, das beide gegen die Topgesetzten Arndt Brandt/Stephan Burmeister (VfL Maschen/BW Buchholz) in drei Sätzen verloren. Gegen die favorisierten Christoph Schröder/Peter Thiele (Germania Hohnhorst/BV Gifhorn) boten die Ammerländer ein starkes Spiel und sicherten sich mit 18:21, 21:16,21:16 den dritten Platz.
Die Vizemeisterschaft im Herrendoppel O65 durch Ronald Bunjes und seinem Partner Frank John Murray (TSV Neustadt) war eine positive Überraschung. Beide erreichten nach einem klaren Zweisatzsieg über Michael Siese/Hans J. Simon (TuS Wettbergen/Germ. Wolfenbüttel) das Finale. Nach klar gewonnenen ersten Satz mussten sich beide dann aber in drei Sätzen Lothar Bollin/Bernd Brüsewitz (MTV Nordstemmen/TuS Wettbergen) geschlagen geben.
Nachdem der Ärger bei Hans G. Schimschal/Gerhard Ohnesorge (TuS Bloherfelde) über die vergebenen Chancen bei der Halbfinal-Niederlage gegen Rainer Bühren/Bernd Reuther (TSV Salzgitter) verflogen war, gewannen sie im Herrendoppel O70 das Spiel um den dritten Platz mit 21:17,21:8 gegen Axel Gröndal/Klaus Hannok (Sigiltra Sögel).
Durch die an diesen Meisterschaften erzielten Ergebnisse haben sich alle Teilnehmer des TV Metjendorf für die Norddeutschen Meisterschaften qualifiziert, die vom 8. bis 10. April in Luckau (Niederlausitz) stattfinden.


Meike Mählhop Norddeutsche Meisterin:
Ein gelungenes Comeback auf überregionaler Ebene feierte Meike Mählhop (TV Metjendorf) nach ihrer langwierigen Verletzungspause. Bei den Norddeutschen Badmintonmeisterschaften der Altersklassen ab 35 Jahren in Luckau (Spreewald) gewannen sie und ihre Partnerin Sonja Grünewald (SC Wildeshausen) den Titel im Damendoppel der Altersgruppe O45. Nach vorangegangenen sicheren Siegen über Ilona Kolpack/Bettina Unger (Neukölln) und Gabriela Knauf/Katrin Timmermann (Berlin) trafen beide im Halbfinale auf die an Nummer Zwei gesetzten Mirella Engelhardt/Petra Mews (Ratzeburg). Nach drei hart umkämpften Sätzen setzten sich Meike Mählhop und Sonja Grünewald durch und besiegten anschließend im Finale Petra Finger/Michaela Meyer (Berlin) mit 21:13, 21:17.
Nachdem Hans G. Schimschal/Gerhard Ohnesorge (TV Metjendorf/TuS Bloherfelde) im Herrendoppel O70 das Spiel im Achtelfinale gegen Peter Grütte/Ulrich Hippel (VfL Wolfsburg) gewonnen hatten, sah es im Viertelfinale gegen die Deutschen Meister Peter Gerth/Hans Schumacher (Spandau/Bremen) lange nach einer großen Überraschung aus. Aber schließlich setzten sich die Favoriten, die anschließend auch die Norddeutsche Meisterschaft für sich entschieden, im dritten Satz durch und Hans G. Schimschal/Gerhard Ohnesorge mussten sich mit dem fünften Platz zufrieden geben.
Während sich Meike Mählhop/Sonja Grünewald durch ihren Titelgewinn direkt für die Deutschen Meisterschaften vom 6. bis 8. Mai 2016 in Solingen qualifiziert haben, hoffen Hans G. Schimschal/Gerhard Ohnesorge auf eine Wildcard.


Deutsche Meisterschaften O 35: Bronze für Meike Mählhop:
Zum Titel hat es bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren in Solingen dieses Mal zwar nicht ganz gereicht, aber mit dem 3. Platz haben sich Meike Mählhop und ihre Partnerin Sonja Grünewald (SC Wildeshausen) für die Europameisterschaften qualifiziert, die vom 18. bis 24. September 2016 in Podcetrek (Slowenien) stattfanden. Aus terminlichen Zwängen nahmen Beide allerdings daran nicht teil.
Nach jeweils Dreisatzsiegen gegen Tanja Eberl/Brigitte Menacher (Ottobrunn/Pfaffenhofen) und Mirella Engelhardt/Petra Mewes (Hamburg/Ratzeburg) kam es im Halbfinale zum Treffen gegen die Topgesetzten Elke Cramer/Silke Schneider (Dillingen/Dossenheim). Die späteren Deutschen Meister waren in Topform und besiegten Mählhop/Grünewald in zwei Sätzen.
Wenn das Doppel Hans G. Schimschal und Gerhard Ohnesorge (TuS Bloherfelde) in der Altersklasse O70 auch nicht gerade zum erweiterten Favoritenkreis zählte, trauerten Beide den vergebenen Chancen im Viertelfinale nach. Obwohl sie gegen die an Nummer Drei gesetzten Peter Honnen/Eberhard Niedrig (Witzhelden) kurz vor Schluss noch in Führung lagen, verloren Schimschal/Ohnesorge im dritten Satz mit 19:21. Durch das bessere Satzverhältnis beendeten sie die „Deutschen“ mit dem 9. Platz.

So kann die gesamte Abteilung doch auf ein ansehnliches Jahr 2016 zurückblicken. Für Nostalgie aufgrund vergangener Ereignisse bleibt sowieso wenig Raum, denn es gilt den positiven Verlauf der Mannschaften weiter fortzusetzen und auch einige Erfolge auf Meisterschaften zu erzielen, die auf landes- sowie norddeutscher Ebene erst im späten Jahresverlauf stattfinden.
www.tvm-badminton.de


»Badminton
Altersgruppe Wochentag Uhrzeit   Ort Trainer
Erwachsene (Oster- bis Herbstferien) Montag 20:00 Uhr - 22:00 Uhr Alte Halle ---- ----
---- ----
Noch kein Bild verfügbar
Erwachsene (Winterzeit) Montag 18:30 Uhr - 20:00 Uhr Alte Halle ---- ----
---- ----
Noch kein Bild verfügbar
bis 11 Mittwoch 18:00 Uhr - 19:30 Uhr Neue Sporthalle Henning Lütjelüschen, Clemens Franzmann und Nils Rodefeld
---- ----
Noch kein Bild verfügbar
ab 12 Mittwoch 18:45 Uhr - 20:00 Uhr Neue Sporthalle Henning Lütjelüschen, Clemens Franzmann und Nils Rodefeld
. .
Noch kein Bild verfügbar
Erwachsene Mittwoch 20:00 Uhr - 22:00 Uhr Neue Sporthalle ---- ----
---- ----
Noch kein Bild verfügbar
Erwachsene Freitag 20:00 Uhr - 22:00 Uhr Neue Sporthalle  
 
Noch kein Bild verfügbar
 
sharpness · agentur für neue medien